Deutsche Kurzbahnmeisterschaften 2010

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2010 im Schwimmen fanden vom 11. bis 14. November 2010 in der Wuppertaler Schwimmoper statt und wurden vom SV Bayer Wuppertal organisiert. Der Veranstalter war der Deutsche Schwimm-Verband. Der Wettkampf diente gleichzeitig als Qualifikationswettkampf für die Kurzbahneuropameisterschaften 2010 in Eindhoven. Es wurden bei Männern und Frauen Wettkämpfe in je 20 Disziplinen ausgetragen, darunter zwei Staffelwettkämpfe. Während der Meisterschaften wurden zwei neue deutsche Rekorde aufgestellt.

Deutsche Kurzbahnmeister 2010
Disziplin Männer Frauen
Name Verein Zeit Name Verein Zeit
050 m Freistil
Steffen Deibler Hamburger SC 00:21,32 Britta Steffen SG Neukölln Berlin 00:24,38
100 m Freistil
Steffen Deibler Hamburger SC 00:46,80 Britta Steffen SG Neukölln Berlin 00:52,75
200 m Freistil
Markus Deibler Hamburger SC 01:43,77 Silke Lippok SSG Pforzheim 01:54,35[1]
400 m Freistil
Paul Biedermann SV Halle/Saale 03:42,91 Franziska Jansen SV Nikar Heidelberg 04:08,15
800 m Freistil
Christian Kubusch SC Magdeburg 07:51,92 Sarah Köhler SG Frankfurt 08:29,05
1500 m Freistil0
Jan Wolfgarten SV Würzburg 05 14:40,85 Elisa Thimm SG Bayer 16:20,79
050 m Brust
Hendrik Feldwehr SG Essen 00:27,10 Caroline Ruhnau SG Essen 00:30,86
100 m Brust
Hendrik Feldwehr SG Essen 00:58,92 Sarah Poewe SG Bayer 01:06,96
200 m Brust
Marco Koch DSW 1912 Darmstadt 02:06,78 Caroline Ruhnau SG Essen 02:25,03
050 m Schmetterling
Steffen Deibler Hamburger SC 00:22,51 Lisa Vitting SG Essen 00:26,52[2]
100 m Schmetterling
Steffen Deibler Hamburger SC 00:51,16 Lena Kalla SV Würzburg 05 00:59,27
200 m Schmetterling
Tim Wallburger SG Neukölln Berlin 01:55,15 Nina Schiffer SG Dortmund 02:08,87
050 m Rücken
Stefan Herbst SSG Leipzig 00:24,59 Deborah Gonschorek SV Halle/Saale 00:27,78
100 m Rücken
Stefan Herbst SSG Leipzig 00:51,90 Jenny Mensing SC Wiesbaden 1911 00:59,61
200 m Rücken
Yannick Lebherz DSW 1912 Darmstadt 01:52,89 Jenny Mensing SC Wiesbaden 1911 02:07,11
100 m Lagen
Markus Deibler Hamburger SC 00:52,50 Theresa Michalak SV Halle/Saale 01:00,45[3]
200 m Lagen
Markus Deibler Hamburger SC 01:55,33 Theresa Michalak SV Halle/Saale 02:10,52
400 m Lagen
Yannick Lebherz DSW 1912 Darmstadt 04:08,52[1] Nina Schiffer SG Dortmund 04:36,46
4×50 m Freistil
SSG Leipzig
Hennebach, Herbst, Golban, Horn
01:29,49 SV Halle/Saale
Wegel, Koch, Michalak, Schreiber
01:41,50
4×50 m Lagen
SG Essen
Keil, Feldwehr, Schepers, Rueter
01:37,34 SG Essen
Scheiner, Ruhnau, Sutter, Vitting
01:50,79
  1. a b neuer DSV-Rekord
  2. Deutscher Altersklassenrekord für 19-Jährige
  3. Deutscher Altersklassenrekord für 18-Jährige

Randnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Frauenstaffel der SG Stadtwerke München stellte bei einem Rekordversuch im Rahmen der Kurzbahnmeisterschaften in 1:56,94 einen deutschen Rekord über die selten geschwommenen 4×50 m Rücken auf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]