Deutsche Kurzbahnmeisterschaften 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2013

Die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2013 im Schwimmen fanden vom 21. bis 24. November 2013 in der Wuppertaler Schwimmoper statt und wurden vom SV Bayer Wuppertal organisiert. Der Veranstalter war der Deutsche Schwimm-Verband. Der Wettkampf diente gleichzeitig als Qualifikationswettkampf für die Kurzbahneuropameisterschaften 2013 in Herning. Es gingen 674 Aktive an den Start, die bei den Männern und Frauen Wettkämpfe in je 20 Disziplinen austrugen, darunter zwei Staffelwettkämpfe. Dorothea Brandt war mit fünf Titeln (3 im Einzel und 2 in der Staffel) die erfolgreichste Athletin dieser Meisterschaft. Steffen Deibler sicherte sich vier Einzeltitel und Theresa Michalak gelang über 100 m Lagen ein neuer DSV-Rekord.

Deutsche Kurzbahnmeister 2013
Disziplin Männer Frauen
Name Verein Zeit Name Verein Zeit
050 m Freistil
Steffen Deibler Hamburger SC 00:21,80 Dorothea Brandt SG Essen 00:24,18
100 m Freistil
Steffen Deibler Hamburger SC 00:47,83 Dorothea Brandt SG Essen 00:53,68
200 m Freistil
Paul Biedermann SV Halle/Saale 01:44,17 Daniela Schreiber SV Halle/Saale 01:56,13
400 m Freistil
Paul Biedermann SV Halle/Saale 03:39,02 Leonie Antonia Beck SV Würzburg 05 04:04,84
800 m Freistil
Sören Meißner SV Würzburg 05 07:41,06 Leonie Antonia Beck SV Würzburg 05 08:17,50[1]
1500 m Freistil0
Sören Meißner SV Würzburg 05 14:41,03 Leonie Antonia Beck SV Würzburg 05 15:56,32[1]
050 m Brust
Hendrik Feldwehr SG Essen 00:26,64 Dorothea Brandt SG Essen 00:30,25
100 m Brust
Marco Koch DSW 1912 Darmstadt 00:58,27 Caroline Ruhnau SG Essen 01:05,80
200 m Brust
Marco Koch DSW 1912 Darmstadt 02:05,98 Caroline Ruhnau SG Essen 02:24,21
050 m Schmetterling
Steffen Deibler Hamburger SC 00:22,89 Doris Eichhorn Aqua Berlin 00:26,39
100 m Schmetterling
Steffen Deibler Hamburger SC 00:51,34 Franziska Hentke SC Magdeburg 00:57,89
200 m Schmetterling
Tim Wallburger SG Neukölln Berlin 01:53,46 Franziska Hentke SC Magdeburg 02:06,11
050 m Rücken
Christian Diener PSV Cottbus 90 00:24,12 Doris Eichhorn Aqua Berlin 00:27,35
100 m Rücken
Christian Diener PSV Cottbus 90 00:50,81 Jenny Mensing SC Wiesbaden 1911 00:59,17
200 m Rücken
Christian Diener PSV Cottbus 90 01:52,11 Jenny Mensing SC Wiesbaden 1911 02:04,69
100 m Lagen
Marco Koch DSW 1912 Darmstadt 00:53,29 Theresa Michalak SV Halle/Saale 00:58,93[2]
200 m Lagen
Philip Heintz SV Mannheim 01:55,95 Theresa Michalak SV Halle/Saale 02:09,01
400 m Lagen
Tim Wallburger SG Neukölln Berlin 04:06,22 Theresa Michalak SV Halle/Saale 04:35,76
4×50 m Freistil
Potsdamer SV
Suck, Lebherz, Wolf, Hintze
01:28,29 SG Essen
Brandt, Schmiedel, Ruhnau, Höpink
01:41,32
4×50 m Lagen
Potsdamer SV
Schwarz, Bösecke, Lebherz, Suck
01:37,30 SG Essen
Tzenetos, Ruhnau, Höpink, Brandt
01:50,64
  1. a b Deutscher Altersklassenrekord für 16-Jährige
  2. neuer DSV-Rekord

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]